Schuldtitel verkaufen

Was ist ein Schuldtitel?
 

Mehr Informationen für Verkäufer.

» So funktioniert's
Bei einem Schuldtitel handelt es sich um einen vollstreckbaren Titel und somit eine rechtliche Anordnung. Gemeint sind damit Urteile, Beschlüsse oder ein Vollstreckungsbescheid. Damit kann die Zahlung des Schuldners eingefordert und gegebenenfalls die Zwangsvollstreckung eingeleitet werden. Bevor ein Vollstreckungsbescheid erwirkt werden kann, muss zunächst ein gerichtliches Mahnverfahren durchgeführt worden sein. Wenn aufgrund dieses Mahnverfahrens nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen gezahlt oder Widerspruch eingelegt wird, kann die Vollstreckung erfolgen. Dies erfolgt in der Regel durch einen Gerichtsvollzieher. Grundlage für das Mahnverfahren ist immer eine offene Forderung, die nicht entsprechend gezahlt worden ist.

Wer kann Titel verkaufen?
 
Grundsätzlich kann jede Firma, die einen Vertrag mit Kunden eingegangen ist, einen Titel verkaufen. Davon ausgenommen sind Freiberufler, wie zum Beispiel Schriftsteller oder ähnliche Gruppen. Diese haben nicht die Möglichkeit, Forderungen verkaufen zu können und müssen sich direkt an ein Inkasso-Unternehmen wenden, dass dann mit der Beitreibung der Außenstände beauftragt wird. Voraussetzung ist also ein gültiger Vertrag über eine Leistung, die erbracht wurde. Viele Firmen, insbesondere diejenigen, die nur wenig Personal zur Verfügung haben, nehmen diesen Service inzwischen in Anspruch, damit sie selber Kapazitäten frei haben und sich voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können und sich nicht mit lästigen Mahnverfahren oder Vollstreckungsmaßnahmen beschäftigen müssen. Für diese Firmen macht sich das durchaus bezahlt, denn den geforderten Gebühren von den Inkasso-Unternehmen stehen die Personalkosten gegenüber, die für ein manchmal langwieriges Verfahren anfallen.

Welche Schuldtitel kann man verkaufen?

Wenn es eine Forderung gibt und es zur erfolgreichen Beantragung eines Schuldtitels kommt, kann dieser selbstverständlich verkauft werden. Eine Forderung besteht immer dann, wenn aufgrund eines Vertrages eine Schuld entsteht. Ein Schuldtitel wird dann erwirkt, wenn die Forderung nicht beglichen wird und ein gerichtliches Mahnverfahren ebenfalls erfolglos durchgeführt wurde. Dadurch erhält man den Schuldtitel, den der Gläubiger dann verkaufen kann. Schuldtitel kann man aus jeder Forderung mit einem gültigen Vertrag erwirken und somit dann auch verkaufen. Forderungen verkaufen ist ebenso möglich wie Schuldtitel. Der Verkauf erfolgt an ein Inkasso-Unternehmen oder auch an eine Bank. Jede Rechnung kann also irgendwann zu einem Schuldtitel werden und somit auch verkauft werden.

Welche Vorteile bietet der Verkauf eines Schuldtitels?
 
Der Verkauf eines Schuldtitels bringt erhebliche Vorteile mit sich. Mitarbeiter, die für das Mahn- und Vollstreckungswesen verantwortlich sind, werden freigesetzt und können sich einer anderen Aufgabe widmen. Ein weiterer großer Vorteil ist vor allen Dingen, dass der bisherige Gläubiger sofort Geld zur Verfügung hat und somit wieder liquide ist. Auch seine Bonität ist gesichert. Ferner können Investitionen durchgeführt werden, für die vielleicht das nötige Geld gefehlt hat. Das Personal kann sich anderen Dingen zuwenden und wieder in seinem eigentlichen Aufgabenfeld tätig werden.

Welche Möglichkeiten bietet Debitos?
 
Debitos ist die erste Online-Forderungsbörse, auf der Unternehmen auch Schuldtitel im Auktionsverfahren verkaufen können. Über die Plattform erreichen Verkäufer über einen einzigen Kanal mehr als 300 potentielle Käufer für ihre Schuldtitel. Dabei erfolgt der Verkauf stets im Auktionsverfahren, so dass der Höchstbietende den Zuschlag erhält, sofern sein Gebot oberhalb des vom Verkäufer gesetzten Mindestpreises liegt. In diesem Fall gehen sämtliche Schuldtitel regresslos an Käufer über. Er wird dann die weiteren Schritte einleiten und die Zahlungen einfordern, indem ggf. die Zwangsvollstreckung betrieben wird. Daher sind als Käufer auf Debitos ausschließlich Rechtsanwälte, Inkasso-Unternehmen, Banken oder spezialisierte Fonds zugelassen. Gebühren werden bei einem Verkauf auf Debitos nur fällig, wenn der Verkauf erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Darüber hinaus lassen sie sich bereits im Vorfeld über den Debitos-Gebührenrechner kalkulieren. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter von Debitos gerne telefonisch, per Chat oder auch per E-Mail zur Verfügung.